„Anatevka“ - die 5B in der Volksoper

Am Donnerstag, dem 18. Mai 2017, besuchte die 5B die Musicalaufführung Anatevka in der Volksoper. Das Stück handelt von dem armen Milchmann Tevje, der mit seiner Frau und seinen fünf Kindern im ukrainischen Dorf Anatevka im frühen 20. Jahrhundert lebt. Musikalisch wird das Musical von berühmten Liedern wie „Wenn ich einmal reich wär“ und „Tradition“ untermalt.

Tevje (gespielt von Gerhard Ernst) lebt gemeinsam mit seiner Familie in Anatevka, einem jüdischen Dorf, in dem Tradition einen wichtigen Stellenwert hat. Der Milchmann träumt schon sein Leben lang reich zu sein und verlobt daher seine älteste Tochter Zeitel (Katharina Straßer), nach Empfehlung der Heiratsvermittlerin, mit dem wohlhabenden Fleischer Lazar Wolf. Diese verlobte sich jedoch schon mit dem Schneider Mottel, sodass Lazar weiterhin alleine bleibt. Auch die beiden anderen ältesten Töchter halten nichts davon, dass Jente, die Heiratsvermittlerin, den Ehemann aussucht, sondern heiraten schlussendlich die Männer ihrer Träume.
Am Ende des 2. Aktes und somit am Ende der Vorstellung erfährt man, dass alle Juden Anatevka auf Erlass des Zaren verlassen müssen.

Meiner Ansicht nach war neben der einwandfreien darstellerischen Leistung das Bühnenbild ein absolutes Highlight, welches der ganzen Klasse noch lange in Erinnerung bleibt.

Tobias Bartosch 5B

Volksoper

Joomla templates by Joomlashine